Außenansicht des Hotels mit Blick auf den Haupteingang
Eingangsbereich des Hotels mit Rezeption
Eingangsbereich mit gemütlichem Wartebereich
Frühstücksraum mit Büffet
helle Wege zu den einzelnen Hotelzimmern
Blick in das Doppelbett-Zimmer
moderne Möbel in den einzelnen Hotelzimmern
moderne Aufteilung der Hotelzimmer
Moderne Schwörer Fertigbäder
Rettungsweg über Außentreppe

Hotel Kern

Innovativer Fertigbau als flexibles Hotelkonzept

Wolfgang und Anne Kern suchten für ihr Hotelprojekt eine Komplettlösung mit nur einem Ansprechpartner. SchwörerHaus übernahm als Generalunternehmer die komplette Planung und Projektleitung vom Aushub bis zur schlüsselfertigen Übergabe.

Vorfabrizierte und aufeinander abgestimmte Bauteile im innovativen Schwörer-Bausystem garantierten eine kurze Bauzeit bei hoher Qualität und Kostensicherheit.

Gebäudehülle in acht Wochen

Das Hotel Kern wurde nach Plänen des Architekturbüros Baisch + Fritz aus Tübingen als KfW-Effizienzhaus 55 konzipiert und innerhalb von elf Monaten fertiggestellt, wobei die Gebäudehülle für das Bauprojekt mit einem Rauminhalt von insgesamt 5.450 cbm bereits nach acht Wochen stand.

Es handelt sich um ein 4-geschossiges Gebäude mit 33 Hotelzimmern und einer Wohneinheit mit Dachterrasse. Im Erdgeschoss sind neben Lobby, Rezeption und Frühstücksraum auch die Küche mit Lager und Kühlraum, ein Pausenraum und ein großer Technikraum untergebracht. Im Dachgeschoss befinden sich weitere Personal- und Aufenthaltsräume sowie Lager und die Waschküche.

Eine Garage, 24 Außen-Stellplätze, Fahrradgarage und eine E-Ladestation verteilen sich rund um das Hauptgebäude. Das Hotel ist als Garni konzipiert, also als Übernachtungsangebot mit Frühstück.

Alle Familienmitglieder, auch die Kinder Markus Kern und Jasmin Stahl, packen mit an. Markus Kern hat neben der Rezeption ein Büro für seine Immobilienfirma vorgesehen und ist somit jederzeit vor Ort.

Hotel im Baukastensystem mit regionaler Wertschöpfung

Wegen seines innovativen Baukastensystems eignet sich das Hotelkonzept für den Einsatz in unterschiedlichen Szenarien. Die Hotels können sich in Größe, Form, Architektur und Kategorie unterscheiden. Die Kategorien reichen von Luxus bis Economy Class.

Sie werden nach individueller Architektenplanung konzipiert und mit regionalen Handwerksunternehmen und örtlichen Fachplanern u.a. für Statik, Elektro oder Brandschutz
umgesetzt. Generalunternehmer ist die SchwörerHaus KG.

Sie übernimmt die Projektleitung inkl. Innenausbau und Ausstattungsberatung mit der Koordination der kompletten Planungs- und Bauphase vom Aushub bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Die große Kompetenz der Schwörer Unternehmensgruppe kommt hier voll zur Geltung: alle baulich und
konstruktiv relevanten Produkte stammen aus Schwörer eigener Fertigung.

TIPP:

Als Schwörer-Zusatzangebot kann in einem Workshop zusammen mit der Bauherrschaft
der USP – also die Besonderheiten des jeweiligen Hotelkonzepts herausgearbeitet werden.