Case Study IBA Hamburg – Wohnung EG

Module im Baukastensystem
Das ursprüngliche Grundprinzip des Case Study basierte auf 45 Quadratmeter großen quadratischen Wohnmodulen, die aus industriell vorgefertigten und vorinstallierten Elementen wie Spannbetondecken und Fertigteilwänden bestehen.

Sie konzentrieren sich jeweils um einen Installations-Schacht, der als Anker für die Nassräume wirkt. Es besteht die Möglichkeit, das Treppenhaus mit einem Aufzug auszustatten, sodass eine größere Anzahl von Wohnungen alten- und behindertengerecht gebaut werden können. Die Loftgrößen können variieren, das Haus ist so flexibel konzipiert, dass Lofts in jeder beliebigen Modulvariante zusammengelegt oder geteilt werden können.